Mongusch B. Kenin-Lopsan: Schamanengesänge aus Tuwa

Die »Schamanengesänge aus Tuwa« führen den Leser direkt in das Herz des tuwinischen Schamanentums, das in den vergangenen Jahren eine international beachtete Renaissance erlebte. Professor Kenin-Lopsan sammelte in jahrzehntelanger Forschungsarbeit Material, das in einzigartiger Weise die enge Verbindung von Mensch, Natur und unsichtbarer Welt in Tuwa dokumentiert - und es ist vielleicht auch für uns eine Inspiration zu weiterer Erkenntnis universeller Zusammenhänge.

Mongusch B. Kenin-Lopsan: Schamanengesänge aus Tuwa


Saul D. Alinsky: Call Me A Radical

Er hat die Organizing-Strategie erfunden: Saul D. Alinsky, der sich selbst als »Radikaler« versteht, beschäftigt sich mit dem systematischen Aufbau von Massenorganisationen, dem Erlangen von Macht und der Verteilung von Macht an die Bevölkerung. Auf der Basis einer konsequenten Konflikt- und Beteiligungsorientierung entwickelt Alinsky Strategien, Taktiken und Kampagnenregeln, mit denen sich die scheinbar Machtlosen erfolgreich gegen die Herrschenden zur Wehr setzen können.

Saul D. Alinsky: Call Me A Radical


Mongusch B. Kenin-Lopsan: Schamanen-Geschichten aus Tuwa

Das geheimnisvolle Land Tuwa im Zentrum Asiens hat sich bis ins 21. Jahrhundert schamanische Traditionen bewahrt. Professor Kenin-Lopsan ist der führende Kenner dieses mythologischen Kosmos. Die von ihm gesammelten Schamanengeschichten sind nicht nur spannend, sie entführen den Leser auch in eine längt vergessen geglaubte Welt - in die der Steppen-Nixen, Rachegeister, Drachen und anderer mythischer Wesen.

Mongusch B. Kenin-Lopsan: Schamanen-Geschichten aus Tuwa


Felicia Langer: Um Hoffnung kämpfen

Kein Frieden in Nahost: Sie möchte jedoch dem Hass eine Kraft entgegensetzen, die Liebe, die sie selbst erfahren hat. Sie ist erfüllt von Hoffnung. Einer Hoffnung, für die gestritten werden muss, gegen das Unrecht.
In diesem sehr persönlichen Buch schildert Felicia Langer, was sie bestärkt, sich für Versöhnung und Frieden einzusetzen.

Felicia Langer: Um Hoffnung kämpfen


Ursula Krebs: Sophies Brautpreis

»Seit Jahren stehe ich Müttern bei, helfe ihnen, wenn ihre winzigen Menschenkinder, welch Wunderwerke Gottes, sich den Weg in unsere Welt bahnen.« Viele werden ohne ihre Eltern aufwachsen. Man spricht von der »Krankheit des Jahrhunderts«, Aids. Hier erzählt sie ihre bewegende Lebensgeschichte, von ihren Eltern christlich erzogen. Nichtsdestotrotz hatte ihr Vater drei Frauen. Sie selbst heiratet einen Mann, dem sie helfen muss, den Brautpreis aufzubringen, den ihre eigene Familie für sie verlangt. Und als die Ehe kinderlos bleibt, trotz einer »Zweitfrau« scheitert, will sie der Familie ihres Mannes den Brautpreis zurückzahlen, um sich wieder von ihm trennen zu können.

Ursula Krebs: Sophies Brautpreis


Gabriele Kammerer: Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
Aber man kann es einfach tun


AKTION SÜHNEZEICHEN FRIEDENSDIENSTE ist seit vielen Jahrzehnten eine der bedeutendsten Freiwilligendienste Deutschlands. Sie hat die politische Landschaft geprägt, bahnte den Weg für die diplomatischen Beziehungen zu Israel sowie die Entspannungspolitik nach Osten in den sechziger und siebziger Jahren. Mit ihrer Erinnerungsarbeit, ihrem Friedensengagement in Ost und West, durch die Arbeit Tausender ihrer Freiwilligen in kurz- und langfristigen Diensten im In- und Ausland war sie der großen Politik oft einen entscheidenden Schritt voraus.

Gabriele Kammerer: Aktion Sühnezeichen Friedensdienste